Angebote

Impulsmassage nach Dieter Dorn

“Im Falle einer Krankheit schaue man zuerst auf die Wirbelsäule.” Hippokrates

Die Impulsmassage nach Dieter Dorn ist nach meinem Dafürhalten eine dynamische, manuelle Massagetechnik, die auf allen Ebenen gesundheitsförderlich wirkt.

Die Ausbildung in dieser Technik, vor allem aber meine Erfahrungen und Erlebnisse mit dieser sanften und wohltuenden Massage, haben mich von Folgendem überzeugt:

Arbeite ich am Rücken, so arbeite ich ganzheitlich am Menschen.

Denn verspannte Muskeln, die sehr oft ein wichtiger Grund für körperliche Missempfindungen wie z. B. Rücken- bzw. Wirbelsäulenprobleme sind, können auf diesem Wege bearbeitet werden.

Dadurch werden auch die Reizverbindungen, die durch die Wirbelsäule verlaufen und die bekanntlich für große Teile des Körpers und somit auch für viele Körperfunktionen zuständig sind, entlastet.

Auch das Wissen aus östlichen Heilmethoden, das besagt, dass jeder Wirbel Bezug zu einer ganz bestimmten Körperregion und den dazugehörigen Organen hat, bestätigt dies.

  • Mit der Impulsmassage nach Dieter Dorn können nun, über die Bewegung des Klienten zum einen die Folgen einseitiger Belastung bzw. Überlastung bearbeitet werden;
    zum anderen erleben meine Klienten oft einen interessanten Nebeneffekt dieser Methode. Sie berichten dann, dass sich bei ihnen zusätzlich seelische Probleme aufgelöst haben.
  • Der Amerikaner David Berceli erklärt in seinem Buch “Körperübungen für die Traumaheilung”, dass jedes Trauma auch eine körperliche Komponente hat. Deshalb können Traumata nur dann vollständig aufgelöst werden, wenn sie sowohl auf energetischer als auch auf körperlicher Ebene bearbeitet werden.
  • Das ist für mich die Erklärung, weshalb sich bei dieser Arbeit auch seelische Probleme in Luft auflösen können.
Bild

Energiemassage nach Rudolf Breuss

Ein Wohlgefühl für Leib und Seele, also Wellness pur, ist diese Rückenmassage. Sie hilft, ohne Schmerzen zu verursachen.

Rudolf Breuss ging davon aus, dass ein Großteil der Rückenbeschwerden durch “ausgetrocknete und dadurch plattgedrückte” Bandscheiben verursacht wird. Aber lassen wir ihn hier doch selbst zu Wort kommen. Er schreibt in seinem Buch “Krebs und Leukämie”:

“Ich strecke zuerst mit Gefühl und schmerzlos beim Kreuzbein die Wirbelsäule nach unten (2-5 mal, je nach Stärke der Person) bis ich merke,wie sich die Wirbelsäule entspannt und sich streckt und jetzt gebe ich Johannisöl darauf (Johanniskraut in Olivenöl angesetzt) das die Wirkung auf die Bandscheiben hat wie Wasser auf den (ausgetrockneten und plattgedrückten) Schwamm.
Durch dieses Strecken dringt das Öl zu den Bandscheiben, welche dann aufgehen wie der Schwamm nach (dem) Wasseraufguß. Und nun kann man den verschobenen Wirbel wieder ohne Schmerz in die richtige Lage bringen.
Dazu noch folgendes Beispiel; wenn eine Kette gespannt ist, dann kann man kein Glied verschieben. Ist die Kette nicht mehr gespannt, dann kann man sie verschieben und die Nerven sind nicht mehr eingeklemmt und der Patient ist gesund. Ohne vorheriges Strecken ist Johannisöl wirkungslos."

Ob nun bei der Energiemassage nach Rudolf Breuss die Bandscheiben aufgehen wie ein Schwamm oder ob man damit “den verschobenen Wirbel wieder in die richtige Lage bringen kann und deshalb die Nerven nicht mehr eingeklemmt sind”, sei dahingestellt.

Aus Erfahrung weiß ich, Muskulatur und Bindegewebe werden entspannt, wenn ich feinfühlig und mit sanfter Berührung entlang der Wirbelsäule arbeite. Die wohltuenden Bewegungen meiner Hände helfen mit, dass sich das gesamte Gefüge der Wirbelsäule neu ausrichten und wieder zentrieren kann.

Aus spiritueller Sicht kann dadurch ein energetischer Ausgleich von Körper, Geist und Seele stattfinden. Diese stark energetische Rückenmassage ist imstande, die Energieströme des Menschen so anzuregen und zu harmonisieren, dass er seinen eigenen Energiefluss wiederfindet.

Die Impulsmassage nach Dieter Dorn und die Energiemassage nach Rudolf Breuss ergänzen sich bestens. Sie sind das optimale Duo, um Hilfesuchende auf dem “Rück-Weg” in ihre ganzheitliche Gesundheit zu begleiten.

Obwohl diese beiden Techniken wissenschaftlich nicht oder nur zum Teil erforscht sind, gibt es viele positive Erfahrungen mit ihnen sowohl bei den Klienten, als auch bei uns Gesundheitsberatern.



Dynintegra® oder Dynamische Integration nach Ruth Grühling

Bewegungsübungen und -impulse zur Integration neuer Bewegungsmuster und -abläufe

Ruth Grühling, die nun schon seit mehreren Jahrzehnten empirische Forschungen auf dem Gebiet von Bewegung und Bewegungsfreiheit betreibt, stellte Folgendes fest:

  • Im Grunde greift jeder Mensch bei seinen Bewegungen immer auf dieselben, wenigen und somit eingefahrenen Verhaltens- und Bewegungsmuster zurück.

  • Da deshalb nicht das gesamte Potential an Bewegungsmöglichkeiten genutzt wird, liegen viele Muskeln und Bänder einfach brach.

  • So entwickeln sich im Laufe der Zeit eingeschränkte Bewegungsabläufe, die zu einer gefühlten Enge führen.

Meine eigenen Erfahrungen mit dieser „Enge“ waren sehr unangenehm und so schmerzhaft, dass ich oft hätte weinen können. Über Jahre fand ich keine wirklich dauerhafte Hilfe.

Das änderte sich Gott sei Dank, als ich 2007 „Dynintegra®, die dynamische Integration nach Ruth Grühling“ kennen lernte. Ich war von dieser Methode so begeistert, dass ich diese Technik “der Enge zu entgehen” erlernte, um meinen Kunden noch besser helfen zu können.

So bestätigen mir viele meiner Kunden jeglichen Alters, die ebenfalls das Problem der Enge hatten, dass sie sich nach meiner Hilfe freier und beweglicher fühlten und anhaltend fühlen.

Bei meiner Arbeit mit dieser sanften, lichtvollen Methode kann ich immer wieder feststellen, dass

  • auf diese Art und Weise die körpereigene Beweglichkeit wieder hergestellt wird
  • ein Mehr an körperlicher Beweglichkeit auch ein Mehr an geistiger und seelischer Flexibilität mit sich bringen kann.

Aber die Berichte meiner Klienten gehen noch weiter, sie reichen von:

  • einer Steigerung ihrer Beweglichkeit und einer Verbesserung ihrer Körperstatik (Haltung)

  • über die Regeneration ihres Gewebes und somit das Ausbleiben der Schmerzen

  • über eine allgemeine positive Beeinflussung vieler vegetativer Funktionen wie z. B.

    • Steigerung ihrer Konzentrationsfähigkeit
    • Verbesserung ihres Gedächtnisses
    • Optimierung ihrer Lernfähigkeit
  • bis hin zu einer Hilfe in schwierigen Zeiten, um leichter und schneller neue Wege zur Lösung anstehender Probleme zu finden.

Deswegen ist die dynamische Integration nach Ruth Grühling für mich eine Technik, um größere Bewegungsfreiheit und bessere Beweglichkeit auf allen Ebenen zu erlangen.Ich bin immer wieder von Neuem fasziniert, wie gut die einzelnen Klienten darauf ansprechen.

Damit sich nun die Bewegungsabläufe verändern können, muss, laut Frau Grühling, im „Wohlfühlbereich“ gearbeitet werden. Nach ihrer Erfahrung kann der Körper am schnellsten lernen und sich verändern, wenn bei dieser Arbeit nicht bis zur Schmerzgrenze gegangen wird, also keine Schmerzen verursacht werden.

Dynintegra®, das sind passive Bewegungen und Bewegungsmuster. Passiv bedeutet in diesem Falle, dass Sie entspannt liegen, sitzen oder auch stehen und ich z. B. Ihr Bein, Ihren Arm, Ihre Hand für Sie bewege. Es kann aber auch sein, dass ich „nur“ Ihre Muskulatur bewege. Es sind Angebote für den Körper. Die Technik setzt Impulse, auf die der Körper meist mit Freuden reagiert.

Diese Methode zur Verbesserung des Wohlbefindens kann von allen Menschen in Anspruch genommen werden; egal welchen Alters, und in welcher körperlichen Verfassung sie sich befinden.

Erleben Sie Dynintegra®, die Technik der passiven Bewegung im Wohlfühlbereich, dann können vielleicht auch Sie bald alles Einengende über Bord werfen.

Auch Tiere lieben diese einfühlsame Methode. Könnten sie sprechen, würden sie wahrscheinlich sagen: „Sehr gut, mehr davon!“

Bild


Reikischule – Helfende Hände
Reiki nach Mikao Usui

Bei Reiki geht es um die universelle Lebensenergie, die, je nach Ausbildungsgrad, über die Hände oder auch über eine Distanz hinweg, als Fernreiki, einem anderen Lebewesen angeboten wird.

Mikao Usui, ein Japaner, hat um die Wende des 19. / 20. Jahrhunderts diese Methode der Energiearbeit wiederentdecken dürfen und nannte sie Reiki. Um die gleiche Zeit entdeckte er auch wieder den Weg, Einweihungen in diese Energiearbeit wirksam vorzunehmen.

Das Wort "Reiki" ist japanischen Ursprungs. Es ist ein „Kunstwort“, eine Verbindung aus Rei und Ki. Rei steht dabei für die seelischen und geistigen Anteile und Ki für den körperlichen Anteil der Lebensenergie. Da alle 3 Aspekte des Lebens in Reiki enthalten sind, wird Reiki als universelle Lebensenergie bezeichnet.

Usui lehrte schon, dass Reiki der Harmonisierung von Körper Geist und Seele dient. Deshalb ist eine
Reiki-Unterstützung oder -Einweihung zusätzlich auch wohltuend.

Neueste wissenschaftliche Forschungen bestätigen zum Beispiel, dass:

  • alles Energie ist
  • diese Energie, obwohl sie fließt, nicht verloren geht, sondern sich nur verändert
  • es grundsätzlich verschiedene Energiequalitäten gibt.

Meiner Auffassung nach

  • gibt es seit Menschengedenken Leute, die sich und anderen die Hände auflegen, um zu helfen. Diese Menschen werden Schamanin/Schamane oder Medizinfrau/-mann genannt.
  • handelt es sich bei Reiki um das uralte, machtvolle, heilende Energiefeld der Lebensenergie, das in allen Bereichen des Seins vorhanden ist.
  • existiert dieses Energiefeld, solange die Erde besteht. Es wird, egal unter welchem Namen, seit vielen Jahrtausenden angewendet, um zu helfen. Jede Person, die ihre Hände auflegt, verstärkt und vergrößert es.
  • bedeutet das aber auch, dass Reiki keine Erfindung von Mikao Usui ist. Er hat Reiki „nur“ wiederentdeckt.

Jedoch, müssen wir tatsächlich so weit gehen?
Was macht eigentlich jeder Mensch, der Schmerzen hat?
Richtig, er berührt sich mit seinen Händen und siehe da - manchmal hilft das tatsächlich!

Warum?

  • Weil über seine Hände Lebensenergie in die schmerzende Stelle einströmt.
  • Weil jeder Mensch, einmal mehr, einmal weniger, bewusst oder unbewusst, Energie fließen lassen kann.
  • Weil alle Menschen an den Fluss der Lebensenergie angeschlossen sind, sage ich.

Im östlichen Lebensraum wird schon sehr lange mit der Lebensenergie gearbeitet. Man denke nur an die Meridianlehre der traditionellen chinesischen Medizin. Auch sie geht davon aus, dass die Lebensenergie, die überall vorhanden ist, uns und alles um uns herum am Leben erhält.

Ich habe in einem Zeitraum von über acht Jahren alle drei Ausbildungs- bzw. Einweihnungsgrade und die Lehreraubildung durchlaufen.

Deswegen gibt es für mich, nun als Reiki-Meisterin/Lehrerin, verschiedene Möglichkeiten, mit Reiki zu arbeiten.
Mein Angebot für Sie beinhaltet Reiki-Unterstützungen für Menschen und Tiere, Reiki-Einweihungen in die verschiedenen Reiki-Grade inklusive Begleitung und Meditationen.

Bild

Reiki-Unterstützungen für sich und andere

Als Reiki-Meisterin biete ich Ihnen Unterstützungen, auch als Fernreiki, für Menschen und Tiere an.

Meine Klienten bestätigen mir, dass eine Reiki-Unterstützung

  • den Energieverlauf des Körpers harmonisiert und so auch die körpereigene Energie regeneriert.
  • deshalb ein Erlebnis auf allen Ebenen ist, das für sie genießen, entspannen und gleichzeitig wieder neue Kraft tanken bedeutet.
  • deswegen ein Begleiter auf dem Weg der Gesundheit ist, der hilft, den Energiefluss im Körper anzuregen.
  • darum Missempfindungen aller Art, ob körperlich, seelisch oder geistig, positiv beeinflussen kann.

Diese Reiki-Unterstützungen werden oft als “Reiki-Behandlungen” bezeichnet. Das stimmt so nicht.
Ich lege zwar meine Hände auf, aber ich bin nur Kanal für die nun verstärkt fließende Lebensenergie.
Deshalb ist eine Reiki-Unterstützung eben keine “Behandlung”, obwohl die Energie über meine Hände in die Person einfließt.
Mit meinen Händen spüre ich nicht nur, wenn der Energiefluss beginnt, sondern auch, wenn er wieder nachlässt.
Darum ist eine Reiki-Gabe auch kein zwanghaftes Aufdrücken von etwas, sondern immer nur ein Angebot.
Die empfangende Person nimmt nur soviel Energie in sich auf, wie sie benötigt, damit Körper, Geist und Seele entspannt zur Ruhe kommen können.


Reiki-Einweihungen

Als zertifizierte Reiki-Meisterin/Lehrerin darf ich andere Personen in die eizelnen Reikigrade einweihen und sie zum Reiki-Lehrer ausbilden.

Autoren wie z. B. die Herren Petter und Hosag betonen, dass die eingeweihte Person durch die Reiki-Einweihung

  • in den spirituellen, göttlichen Kraftfluss der Lebensenergie miteinbezogen wird.
  • Lebensenergie, in Qualität und Schwingung verstärkt, in ihre Aura oder ihren Energiekörper aufnehmen kann.
  • zum Reiki-Kanal wird, da sie sich für den „Weg zur Quelle“ öffnet.
  • die Möglichkeit bekommt, die universelle Lebensenergie zu bündeln und, so verstärkt, über die Hände weiterzugeben.

Mikao Usui war der Meinung, dass man mit Reiki sanft, sowohl körperlich als auch seelisch und geistig, zur „Mitte“ gelangen kann.
Darum gab er sein Wissen und Können durch Seminare und Einweihungen an seine Schüler weiter.
So bestand sein Alltag aus Reiki-Heilbehandlungen, -Seminaren und -Einweihungen.

Diese Tradition wird bis heute fortgeführt. Auch heute werden die Interessierten eingeweiht und durch Seminare geschult.


Einweihungen in die verschiedenen Grade und Lehrerausbildung

Die Reiki-Ausbildung, bzw. der Reiki-Weg, besteht aus drei Seminarabschnitten für die einzelnen Reikigrade und einem vierten Seminarabschnitt für die Lehrerausbildung eines Reiki-Meisters.

Jeder Reikigrad, und somit jede Einweihung, geht mit einer Erhöhung der Gesamtschwingung des Seminarteilnehmers einher. Darum ist die jeweilige Einweihung auch immer ein weiterer, neuer Schritt auf dem Weg der Person und nicht das Ende eines Weges.

Die Seminare zu dem jeweiligen Grad haben folgenden Inhalt:

Grad Inhalt
1. Grad Im Seminar zum 1. Reiki-Grad wird der Teilnehmer von mir in die Technik der direkten Energieübertragung an Menschen, Tiere und Pflanzen eingeführt.
2. Grad Im Seminar zum 2. Reiki-Grad wird dem Teilnehmer von mir gezeigt, wie die Lebensenergie über Distanzen auf Personen an anderen Orten übertragen werden kann.
3. Grad Im Seminar zum 3. Grad wird dem Teilnehmer von mir das Wissen um die Meister-Energie vermittelt.

Im vierten Seminarabschnitt, der Lehrerausbildung, wird dem Reiki-Meister mitunter das Wissen um die Einweihungen vermittelt.


Begleitung und Fortbildung nach den Einweihungen

Dieser Punkt bedeutet für mich:

  • zur Stelle zu sein, wenn ich gebraucht werde, sei es am Telefon, per E-Mail oder natürlich auch persönlich.
  • regelmäßige Informationsveranstaltungen mit Meditationen zum Üben anzubieten.
  • Fortbildungen für Interessierte und Informationsveranstaltungen zum Reinschnuppern anzubieten, um zu zeigen, was Reiki so alles drauf hat.


Fußzonenmassage

Unsere Füße tragen uns liebevoll durchs Leben. Ein Wunderwerk Gottes aus 26 Knochen, 33 Gelenken und 60 verschiedenen Muskeln. Sie tragen uns bergauf und bergab an jeden gewünschten Ort.
Sie sind Teil unseres Körpers und doch sie sind so weit “entfernt”, dass wir sie erst beim “Hilferuf” Schmerz beachten.

Die Fußzonenmassage ist eine sehr alte Methode, um im Körper wieder ein Gleichgewicht der Kräfte herzustellen, die mit Sicherheit von unseren Altvorderen, also von Druiden, Schamanen, Medizinmännern und -frauen, benutzt wurde, um den Menschen zu helfen.

Diese Menschen erkannten schon damals die entspannende und regenerative Wirkung dieser Technik und förderten damit das Wohlbefinden der Hilfesuchenden.

Auch in China und Indien war diese Methode, über die Füße Hilfe zu leisten, schon vor tausenden von Jahren bekannt. Diese Menschen fanden bereits damals heraus, dass der ganze Mensch verkleinert in den Füßen “steckt”. Jeder Teil des Körpers kann auf diese Art und Weise, einfach und schnell, über die Füße erreicht werden.

Auf dieses alte Wissen aus dem fernen Osten aufbauend, weiß ich, dass der Körper in den Füßen dreidimensional widergespiegelt ist.
Folglich befinden sich auch die Nervenendpunkte der einzelnen Organe bzw. Körperbereiche, ebenfalls dreidimensional, in unseren Füßen.
Dementsprechend kann auch ich den ganzen Menschen über die Füße erreichen und harmonisieren, um damit eine ganzheitliche, vollkommene Gesundheit zu fördern.
Wenn Sie auf diese Weise Entspannung finden, zeigt Ihnen das vielleicht, dass Sie über diesen Weg Stress abbauen und sich somit Gutes tun können.
Menschen, denen ich auf diese Weise helfen konnte bestätigen mir eine allgemeine Harmonisierung ihres Körpers und somit eine Verminderung von Stress.

Gehen Sie wieder leichten Fußes durchs Leben!

Bild


DAO-THA Klangcode-Therapie

Zurück zur ursprünglichen Vollkommenheit

Die von Frau Elisabeth U. H. Westermann 2011 entwickelte DAO-THA Klangcode-Therapie arbeitet mit gesungenen Tonfolgen. Es ist eine vollkommen neue Art das Körpersystem zu informieren.

Der Name DAO-THA beinhaltet auf allen Ebenen den neuesten Stand von Frau Westermanns Forschungen.
DAO, bekannt aus der östlichen Philosophie, steht zum einen für den „feinstofflichen Teil unseres Seins“ und zum anderen für den „Weg“, der das Ziel ist. Der Weg zu einem erweiterten Bewusstsein.
THA, steht für den universellen Ausdruck des Klanges, den Urklang, aus dem alles entsteht.

Also: Durch die verschiedenen Variationen des Urklanges, die Klangcodes, bekommt unser Körper die ursprünglichen Informationen die er benötigt, um sich selbst wieder in seinen Urzustand bringen zu können. So wird das Tor zu einem erweiterten Bewusstsein wieder weiter geöffnet.

Für mich sind die Klangcodes wie Wörter einer speziellen Sprache. Sie informieren unseren Körper, unser gesamtes System und helfen uns so wieder aktiv zu werden. Sie helfen uns und unserem Körper, auf allen Ebenen, “vergessene” Aspekte zu erkennen und zu beheben.
Sie sind so etwas wie Computerpasswörter oder Schlüssel.

Wie alles begann:

  • Herr Schümperli, der Entwickler der „Atlasprofilax-Methode“, hatte vor über 20 Jahren erstmalig herausgefunden, dass bei nahezu allen Menschen eine Fehlstellung des Atlasses von Geburt an vorliegt.
  • Er stellte auch fest, dass diese Fehlstellung des ersten Halswirbels beim größten Teil der Säugetiere ebenfalls vorliegt.
  • Die Forschungsergebnisse von Herrn Schümperli sind wissenschaftlich noch nicht belegt.

Dennoch bilden diese Forschungsergebnisse und natürlich auch die eigenen Beobachtungen, von Frau Westermann, die Grundlage für die DAO-THA Klangcode-Therapie.

Die Klangcode-Arbeit beruht also auf einem Wissensschatz, der auf Beobachtungen und Erfahrungen beruht.
Die Beobachtungen zeigen z. B., dass der Atlas in seiner von Geburt an ungünstigen Position und Instabilität anfällig ist für weitere Verschiebungen.
Die Erfahrungen zeigen: Hat der Atlas jedoch seine gesunde Position gefunden, ist er stabil.

Der Atlas ist das “Verbindungsstück“ zwischen Kopf und Hals.
Für spirituell denkende “Atlasbehandler” ist er wie ein “Sternentor”. Alle Informationen, die zwischen Kopf und Körper ausgetauscht werden, müssen da durch.
Deswegen ist die Atlasregion, aus feinstofflicher Sicht, für die Ausrichtung des Menschen zwischen Himmel und Erde von großer Bedeutung.
In der östlichen Philosophie wird sogar gesagt, dass die Lebensenergie an dieser Stelle in den Körper eintritt.

Der Begriff „Atlas“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „tragen, erdulden“ (Wikipedia). Dazu ein Gedankenspiel:

Man könnte sagen:

„Der oberste Halswirbel trägt unseren Kopf, und da er sich in einer ungünstigen Position befindet, erduldet er diese Instabilität des Gesamtgefüges. Darum hat er den Titel “der Erdulder”, also Atlas, bekommen.“

Für mich steht fest:

  • Das Umfeld des Atlasses ist ein sehr empfindliches Gebiet.
  • Das Rückenmark verläuft vom Gehirn aus durch Atlas und Wirbelsäule, im Spinalkanal, nach unten.
  • Dem Rückenmark entspringen viele Nerven, die unseren Körper versorgen. Diese Nerven treten zwischen den einzelnen Wirbeln aus und verzweigen sich in das von ihnen zu versorgende Umfeld.
  • Die Blut- und Sauerstoffversorgung für das Gehirn verläuft ebenfalls zum Teil entlang der Wirbelsäule und somit auch entlang des Atlasses.
  • Für die horizontale und vertikale Ausrichtung des Körpers, also die Körperstatik, ist nicht nur der Atlas wichtig. Steißbein und Brustkorb sowie alle Muskeln, Bänder und Knochen, also das Gesamtgefüge des Körpers, ist an dieser Arbeit beteiligt.

Aus diesem Grunde binde ich sowohl die Faszien und die Muskulatur, als auch das Steißbein und den Brustkorb in die DAO-THA Klangcode-Therapie mit ein.

Bild

Was ist die DAO-THA Klangcode-Therapie für Atlas, Körper und Seele?

Die DAO-THA Klangcode-Therapie ist eine spezielle Form der Musiktherapie. Sie arbeitet mit gesungenen, kurzen, sich wiederholenden Tonfolgen, den Klangcodes.

Wenn ich für einen Menschen singe, sind meine Stimme, meine Hände und meine 5 Sinne die Werkzeuge.
Durch das Singen baut sich ein für mich spürbares, schwingendes Kraftfeld auf, das einer Schwingungsmassage gleichkommt.
Diese gesungene Schwingungsmassage ist wohltuend, harmonisierend und
entspannend zugleich - ist also Wellness pur. Sie ist meinerseits mit leichter, wohltuender Berührung verbunden.

Auf Grund der Forschungen von Frau Westermann wissen wir:

  • Die Klangcodes dienen dem Gleichgewicht der Kräfte. Sie sind deshalb auch für Wellness und Wohlergehen bestens geeignet.
  • Klangcodes greifen nicht in das Körpergeschehen ein. Sie sind Angebote an den Körper sich selbst zu regulieren.
  • Eine Manipulation meinerseits, durch die Klangcodes, ist darum nicht möglich. Darauf vertraue ich.

Meine Klienten empfinden die Klangcodes als ein sanftes Angebot von Informationen, das erst im Laufe der Zeit vom Körper umgesetzt wird.



Hilfe für Tiere

Tiere sind unsere „kleinen Brüder und Schwestern“, unsere Kinder unsere Freunde.

So wie jeder Mensch einzigartig ist, so ist auch jedes Tier einzigartig. Es ist individuell in seinem Charakter und seinem Wesen.

Jedes Tier ist etwas ganz Besonderes.

Deshalb bekommt auch jedes Tier meine ganz spezifische einfühlsame Zuwendung.

Ich bin Tierheilpraktikerin.

Meine Hilfsmittel sind:

  • die Schwingungsmassage für Tiere durch die DAO-THA Klangcodes,
  • Reiki, eine energetische Hilfe durch Handauflegen,
  • Dynintegra®, Impulse durch die dynamische Integration sensomotorischer Bewegungsarbeit.
  • meine Hände, meine Stimme und meine 5 Sinne.

Diese Methoden sind sanft und verlangen von mir, dass ich mich ganz auf das jeweilige Tier einlasse. Nur so kann ich erspüren, wo die Problematik sitzt und dementsprechend darauf reagieren, sei es nun mit Klangcodes oder mit Reiki oder auch mit der dynamischen Integration.

Es freut mich jedes Mal wieder von Neuem zu sehen, wie das jeweilige Tier direkt und unmittelbar auf meine Hilfe anspricht.

Tiere sind sehr feinfühlig und spüren was ihnen gut tut. Sie bewerten nicht und nehmen mein Angebot an Impulsen deshalb dankbar an.
So ist meine Arbeit bei den Tieren mindestens genau so beliebt wie bei den Menschen.

Laut Herrn Schümperli, hat der Atlas auch bei den meisten Säugetieren von Geburt an eine ungünstige, instabile Position. Diese wird bei den Pferden, meines Wissens, „natürliche Schiefe“ genannt .

Säugetiere sind grundsätzlich mehr oder weniger gleich aufgebaut wie wir Menschen. Ein großer Teil der Versorgung von Kopf und Körper geht deshalb auch bei ihnen über Atlas und Wirbelsäule.

So steht für mich fest, dass auch bei Säugetieren

  • das Umfeld des Atlasses ein sehr empfindliches Gebiet ist.
  • das Rückenmark vom Gehirn aus durch Atlas und Wirbelsäule, im Spinalkanal, nach “unten” verläuft.
  • dem Rückenmark viele Nerven entspringen, die den Körper versorgen. Diese Nerven treten zwischen den einzelnen Wirbeln aus und verzweigen sich in das von ihnen zu versorgende Umfeld.
  • die Blut- und Sauerstoffversorgung für das Gehirn ebenfalls entlang des Atlasses und der Wirbelsäule verläuft.
  • das Skelett und der ganze Organismus in Mitleidenschaft gezogen werden kann, wenn die Tiere Muskel- und Bindegewebsprobleme haben.
  • traumatische Erlebnisse zu Problemen führen können.

Viele Tierbesitzer sind mit mir einer Meinung. Sie sind der Überzeugung, dass auch Tiere traumatische Erlebnisse haben können, und dass die Auflösung solcher Erlebnisse bei ihren Lieblingen zu mehr Entspannung und Beweglichkeit führt und dadurch auch zu einer Gemütsveränderung beitragen kann.

Eine alte Weisheit sagt:

Stimme dich ruhigen Geistes auf ein Tier ein, achte auf all seine Gefühle – so wird seine Seele sanft auf dich zugleiten.

Damit sich das Tier aber ebenfalls mit „ruhigem Geiste“ auf mich einstimmen kann, arbeite ich nur in seiner vertrauten Umgebung → bei Ihnen zu Hause.

BildBild


Empfehlungen & Preise

  • Grundsätzlich werden bei allen meinen Angeboten die Termine nach Bedarf vereinbart.
  • Der zeitliche Aufwand für eine Anwendung liegt normalerweise bei etwa 90 Minuten, inklusive Nachruhe.
  • Da ich meine Arbeit immer ganz speziell auf jede einzelne Person, bzw. jedes Tier abstimme, habe ich bis auf die Klangcode-Therapie, keine Einzelpreise.
  • Eine Anwendung für Erwachsene kostet bei einem Zeitaufwand bis 90 Minuten 60,00 €, darüber, je nach Zeitaufwand, 80,00 € - 100,00 €.
  • Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre kostet eine Anwendung 45,00 € - 60,00 €.
  • Bei der DAO-THA Klangcode-Therapie sind, für das Programm „Atlas und Körper“, je nach Bedarf
    4 - 5 Anwendungen, mit einem zeitlichen Aufwand von je ca. 90 Minuten, vorgesehen.
    Die Kosten für eine Anwendung betragen demnach 60,00 €.
  • Reiki – Seminare:
    Die Kosten für die einzelnen Reiki-Seminare sind bei Interesse direkt bei mir zu erfragen.
  • Tierarbeit:
    Bei der Arbeit mit Tieren ist der jeweilige Zeitaufwand nicht genau vorhersehbar, da jedes Tier individuelle Arbeitszeiten erfordert.
    Deshalb berechne ich 15,00 € je angefangene 15 Minuten. Für die Anfahrt vor Ort fallen keine weiteren Kosten an.
    Für die Fahrt nach Außerhalb berechne ich ebenfalls 15,00 € je angefangene 15 Minuten Fahrzeit ohne Kilometerabrechnung.
Bild

Copyright © 2015 Sonja Messner - alle Rechte vorbehalten | powered by: Manuel Messner | Datenschutz | Impressum | Heilverzeichnis - Verzeichnis & Adressen ganzheitlicher Heiler, Heilpraktiker, Therapeuten, Ärzte für Naturheilkunde